Unternehmen & Märkte

VW plant Billigauto für Indien (und China)

VW-Chef Martin Winterkorn setzt große Erwartungen in das geplante Billigauto, das 2016 auf den Markt kommen soll: Das sei “ein wichtiges Projekt”, schwor der Top-Manager die obersten Führungskräfte des Konzerns auf das Projekt ein. In den Emerging Markets sei “Basismobilität zum geringsten Preis” gefragt. In China ist Volkswagen seit Jahrzehnten erfolgreich unterwegs, liegt aber in Indien unter allen Automobilbauern unter “ferner liefen”. Die Volkswagen-Modelle sind für Indien zu hochpreisig.

Man peile deshalb für solche Märkte eine Reihe von Modellen zu Preisen zwischen 6.000 und 7.000 Euro an. Das intern “Budget-Car” genannte Projekt befindet sich jedoch noch in einer sehr frühen Planungsphase. In der kommenden Woche treffen sich in Wolfsburg einige Dutzend Entwickler, um die weiteren Schritte zu besprechen. Der frühere Opel-Chef Hans Demant leitet das ambitionierte VW-Projekt.

Man darf gespannt sein, ob VW noch in Indien den Anschluss schafft. Dass dort aktuell gerade die Post abgeht, ist ja seit mindestens 15 Jahren kein Geheimnis mehr.

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf "Indische Wirtschaft" teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.

Leave a Comment