Branchen Infos Innovation, Indien 2020 Social Entrepreneurship

India goes mobile (1/2)

Wie bereits von “Indische Wirtschaft” berichtet, verfügt Indien über weniger als 100 Millionen Internet-Benutzer und gilt, wider Erwarten, als absolutes IT-Entwicklungsland.

Wenig Geld für Online Werbung
Aber auch das Internet-Angebot (Portale, Online-Dienste etc) lässt zu wünschen übrig. Es gibt zu wenig Geld für Unternehmen, die ihre Website mit Werbung finanzieren (müssen). Die Umsätze aus  Online-Werbung lagen 2009 bei nur 150 Millionen USD – das sind lediglich 3% des gesamten Werbe-Kuchens (vgl.: in Deutschland sind es fast 20%). Die Marketer können eben über das Internet nicht so viele Menschen erreichen wie über TV, Radio, Print oder neuerdings Mobile-Marketing.
Im Vergleich dazu setzten die Mobilfunker im gleichen Zeitraum bei „Value-Added Services“ eine Milliarde Dollar um. Das bedeutet, dass die Konsumenten im mobilen Bereich sieben mal so viel Geld ausgeben wie werbende Unternehmen im klassischen Online-Bereich. Der höhere Umsatz resultiert in einem besseren/reiferen/umfassenderen/vielseitigeren mobilen Angebot.

Mobiles Internet boomt
Online-Angebot und Nachfrage sind also ausbaubar. Hohe Wachstumsraten werden derzeit nur im mobilen Sektor erzielt – sowohl bei den Datenkarten (2 Millionen), als noch viel extremer bei Datendiensten fürs Handy. Heute nutzen in Indien bereits 40 Millionen ihr Mobiltelefon für Internet-Dienste. Mit aktuellen Wachstumsraten von 100% p.a. wird die Anzahl der mobilen Verbindungen jene der fixen Anschlüssen zahlenmäßig in den nächsten Monaten bereits übertreffen.
So schlecht Indien bei der Verbreitung von fixen Internet-Anschlüsse liegt, im mobilen Bereich rangiert Indien im globalen Ranking (in absoluten Zahlen) hinter den USA gar an der zweiten Stelle.

Internet Häppchen – das mobile Nano-Net
Diese aktuelle Entwicklung wird vor allem durch die attraktiven Datentarife der Provider ermöglicht. Mobilfunkgesellschaften bieten derzeit 6 GB/Monat Datentransfer (GPRS) um weniger als 100 Rupien an, umgerechnet 1,50 Euro.
Es wäre nicht Indien, gäbe es nicht auch “Nano-Produkte” für finanzschwache Kunden. Tata Docomo bewirbt das wohl kleinste Internet-Paket der Welt: 24 Stunden unlimitiertes mobiles Internet um nur 5 Rupien – umgerechnet etwa 8 Cent. Damit gewinnen sie nicht nur neue Kunden am Fuße der Pyramide (Bottom of the Pyramid, BoP), sondern leisten auch einen Beitrag zu deren sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung. (Wolfgang Bergthaler)

Fortsetzung folgt …

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf "Indische Wirtschaft" teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.

Leave a Comment