Allgemeines featured How to do Business

Indiens Wirtschaft wächst, aber Schwierigkeiten für den deutschen Mittelstand

Indiens wirtschaft wächst

Wirtschaft Indien: Die indische Regierung beziehungsweise “ihr” Central Statistical Office vermeldet für 2016 ein Wirtschaftswachstum von sieben Prozent. Wenn man diesen Zahlen Glauben schenken darf, hatte die „Demonetarisierung“, offiziell keine oder kaum negative Auswirkungen auf Indiens Wirtschaft (wohl eher auf die Bevölkerung).

Mit der plötzliches Abschaffung vieler Banknoten hatte Indiens Ministerpräsident Modi das Land über Wochen ins Chaos gestürzt. Geschadet hat ihm das bei den Regionalwahlen aber nicht. Ganz im Gegenteil (siehe Trotz Bargeld-Chaos triumphiert Modi bei den Regionalwahlen). Premier Modi und seine Partei konnte bei den Regionalwahlen in Uttar Pradesh (größter Bundesstaat) im Februar/März 2017 einen Erdrutschsieg landen.

Indien will durch neue Steuer Wirtschaft entfesseln

Das Land scheint also voll hinter der Regierung zu stehen: Damit kann er die zweite Hälfte seiner Amtszeit seinen Reformkurs fortsetzen und auf das Vertrauen der Bevölkerung bauen. Die Einführung der GST (Goods and Services Tax) steht als zentrales Projekt kurz vor der Einführung. Sie soll die Wirtschaft in Indien entfesseln.

Auch wenn vor einem Jahr 7,4 Prozent Wachstum angestrebt wurden, ist die Regierung in Neu Delhi mit der Wirtschaftsleistung Indiens zufrieden. Im indischen Finanzjahr 2017/2018, welches am 1.April beginnt, soll die Wirtschaft wieder deutlich anziehen, hieß es in einer Erklärung des Finanzministeriums in Delhi.

Schwieriges Umfeld für deutsche Industrie auf dem Subkontinent

Trotz wirtschaftlicher Reformen und einem Optimismus der Unternehmen in Indien, kann der deutsche Mittelstand in Indien das Marktpotential nicht ausschöpfen. Nur eines von drei deutschen Unternehmen kann, laut der Unternehmensberatung Dr. Wamser + Batra GmbH ihre Umsatzziele in Indien erreichen. Typischerweise werden dafür folgende zwei Begründungen genannt:

  1. Der indische Markt ist einfach noch nicht reif für deutsche Produkte
  2. Deutsche Produkte sind für Indien zu teuer und können sich deshalb nicht gegen die Mitbewerber (aus Asien) durchsetzen.

In der Regel verbergen sich ganz andere Gründe hinter den Totschlag-Argumenten „Markt“ und „Preis“. Die wahren Gründe für mangelnden Vertriebserfolg deutscher Unternehmen in Indien finden Sie in diesem Essay zum Thema Vertrieb in Indien.

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf "Indische Wirtschaft" teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.

Leave a Comment