Digital India

Schlagzeilen und lokale Innovationen aus “digital India”

Indiens digitale Ökonomie boomt. Dazu ein paar aktuelle Schlagzeilen zu “digital India” aus dem Wachstumsmarkt in Südasien.

eCommerce ist das Zugpferd der Internet-Wirtschaft auf dem  Subkontinent. Die großen e-Retailer gehen in Indien ganz neue Wege: Große indische Online-Kaufhäuser schließen ihre Websites und konzentrieren sich auf Apps: In einem Land, in dem es mehr Smartphones als Computer gibt, scheint diese Strategie Sinn zu ergeben. Doch einige Experten sind skeptisch.
Konsum in Indien: Das Land der Smartphone-Shopper, der Spiegel

Aber  auch andere Unternehmen setzen auf Indien-spezifische Innovationen:
U.a.: Uber bietet Rikscha-Fahrten und Barzahlung in Indien
Uber bietet ab sofort in Indien auch Fahrten mit Autorikschas an und erlaubt Barzahlung. Marktführer Ola erhielt zeitgleich ein Investment über 315 Millionen US-Dollar.

Ein anderes Beispiel aus dem Bereich der Finanzdienstleistungen: Die Axis Bank nutzt Messenger-Dienst für Geldtransfers mit eigenem Bezahldienst
Geldüberweisungen per WhatsApp möglich, der Standard
Die hohe Verbreitung des Messengers Whatsapp macht sich seit neuestem eine indische Bank zunutze. Die Axis Bank ermöglicht es, über ihren eigenen Bezahldienst per Whatsapp Geld an andere Leute zu schicken.

Ein indisch-stämmiger amerikanischer Unternehmer und Investor schreibt über seine Einschätzung zum indischen Start-up Eco-System und warum er an indische Start-ups glaubt:
Why my company is bullish about India and yours should be too, VentureBeat
Over the years, we have been hearing more about investors, entrepreneurs, and even businesses talking about the lucrative business opportunities in Asia, more specifically India and China. … During our first meetup, there were about eight people in attendance. But those eight people were some of the most motivated and hungry I have ever met. They were willing to hustle and were looking to work extremely hard to make their startup come to life.

Google ist einer der größten Player am indischen Markt und gestaltet diesen maßgeblich mit. Nun soll ein neuer Standort für 13.000 Mitarbeiter im südindischen Hyderabad entstehen. Dort soll die zweitgrößte Firmenzentrale von Google weltweit entstehen.
Google in Indien: Neuer Standort soll 138 Millionen Euro kosten, Handelsblatt

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf “Indische Wirtschaft” teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.