Weekend Reading

Pressespiegel #5: Gauck im Fettnäpfchen, Infrastruktur in Mumbai, Korruption als Schmiermittel, Unternehmensaufbau in Indien

Schon vor einer Woche war der deutsche Bundespräsident in Indien zu Besuch. Die Berichterstattung war tendenziell negativ, wie zum Beispiel dieser Artikel beweit.

Das mangelnde Fingerspitzengefühl Gaucks
Der Bundespräsident wurde in Indien vergleichsweise bescheiden empfangen. Diplomaten werfen ihm Einmischung in innere Angelegenheiten vor und verbitten sich deutsche Belehrungen.

Kontroverse wurde auch teilweise diese Einladung Gaucks kommentiert. Auf der einen Seite begrüßt die Wirtschaft qualifizierte Zuwanderung, andererseits haben sich die Schweizer gerade für eine vorsichtigere Immigration ausgesprochen.

Gauck in Indien: “Wir haben Platz in Deutschland”
Bundespräsident Joachim Gauck hat vor indischen Schülern für die Zuwanderung nach Deutschland geworben. “Wir haben Platz in Deutschland”, sagte er am Samstag in Bangalore.

 

Mumbai stellte in der Zwischenzeit zwei wichtige Infrastruktur-Projekte (teilweise) fertig: den internationalen Flughafen sowie die ersten 9 Kilometer der Monorail.

Riskieren Sie einen Blick in den Terminal 2, der gleichzeitig das größte Museum Indiens – wenn nicht der Welt ist. Es beherbergt rund 7000 Kunstwerke.

Mumbai hat seine erste Einschienbahn
Seit Anfang Februar 2014 tut sich für die Pendler Mumbais eine neue Welt auf: Die Stadt hat ihre erste Monorail-Bahn.

 

Nicht uninteressant/falsch ist folgende Einschätzung: Seit versucht wird die Korruption zu bekämpfen, kommen quasi alle (öffentlichen) Projekte zum Stillstand. Ohne Schmiermittel eben keine Bewegung…

Korruption als Schüssel zum Wirtschaftsboom: Das Geheimnis des nächsten Indien Booms
“Sie werden Indien niemals verstanden, solange sie nicht die Bhagavad Gita und die Veden gelesen haben”

 

Besonders umfassend und gründlich beschreibt Sebastian Zang worauf man beim Unternehmensaufbau in Indien achten muss.

Ein Erfahrungsbericht
In 2011 hat die Softwareschmiede Categis GmbH den Startschuss gegeben für den Aufbau eines IT-Entwicklungszentrums in der IT Capital Bangalore. Heute arbeitet dort ein Team von indischen Softwareingenieuren zu Qualitätsstandards der deutschen und US-amerikanischen Kunden. Wo lagen die kulturspezifischen Herausforderungen? Was sind die kritischen Erfolgsfaktoren beim Unternehmensaufbau in Indien? Ein Erfahrungsbericht über 2,5 Jahre Unternehmensentwicklung.

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf "Indische Wirtschaft" teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.