Digital India Skurriles & Kurioses

e-Puja für gutes Karma, Reichtum, Gesundheit und eine glückliche Ehe

Pujas gehören im Hinduismus zu den wichtigsten Bestandteilen des (religiösen) Alltags. Darunter versteht man ein praktiziertes Ritual zu Ehren einer Gottheit – zum eigenen Wohl bzw das meiner Lieben.  So opfert man beispielsweise Ganesha, wenn man etwas Neues beginnt. Das soll Glück und Erfolg beim Gelingen bringen.

Eine Puja ist quasi wie ein Gebet mit Live-Performance – meist mit Unterstützung eines Priesters an einem heiligen Ort wie einem Tempel. Pujas sorgen für ordentlich positives Karma. Daher kann man durch regelmäßige Opfer die Götter gnädig stimmen bzw erpressen. Der indische Götterhimmel lässt keine Wünsche offen. Für jedes Anliegen gibt es eigene Götter, die bei entsprechender Puja, Erfüllung versprechen.

Aber eigentlich ist das alles nicht wirklich anders als meine Großmutter “eine Messe lesen ließ, damit ich die Matura schaffe”. Meine Oma ging bei ihrem Deal mit den Agenten Gottes (der Kirche) mit 100 Schilling in Vorleistung. Gott hielt sich dann auch an die AGBs und erfüllte ihren Wunsch mit meinen guten Erfolg.

Während dieses Modell bei uns eher am abklingen ist, boomen in Indien die Pujas wie nie zuvor. Es soll in Süd-Indien Tempel geben, die reicher sind als der Vatikan. Der Vermögen stammt aus den Opfer-und Dankesgaben. Die indischen Götter dürften offensichtlich ziemlich verlässlich sein, den Gebeten ihrer Gläubigen/Gläubiger nachzukommen.

Nachdem der moderne urbane IT-Inder von heute aber immer weniger Zeit hat in Tempel abzuhängen und Pujas zu performen, bieten zahlreiche Tempel ihre Leistungen auch über das Internet an. Devotional e-Commerce boomt in Indien. Bei parihara.com lassen sich je nach Anliegen, Budget, Kaste die richtigen Pujas finden und online bestellen. Bezahlt wird wie bei jeden anderen Web-Shop online. Es gibt eigene Qualitäts-Kontrollore, die überprüfen ob das Ritual auch gemäß den Anforderungen in allen Details durchgeführt wurde. Die geopferten und gesegneten Reliquien der Puja werden dann innerhalb von 3 Tagen an die Gläubigen zugesellt. Gegen Aufpreis ist auch Overseas-Shipping möglich. e-Pujas sind bei der indischen Diaspora besonders beliebt!

Wer mehr über das Service erfahren möchte, schaue sich folgendes Video an:

All die jene, die reich, gesund, glücklich oder schwanger werden wollen, können ihre individuelle e-Puja auf http://www.parihara.com bestellt. Ohm!

(Wolfgang Bergthaler)

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf "Indische Wirtschaft" teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.

Leave a Comment