Bemerkenswerte Inputs einer Innovations-Konferenz in Bangalore

Indien bringt nicht nur zahlreiche innovative Produkte hervor, sondern zeigt international vor allem durch Prozess-Innovationen auf. Zum Beispiel rekrutieren indische IT-Firmen so effizient und effektiv wie sonst keine Organisation der Welt. Unternehmen wie Infosys, TCS, Wipro & Co bekommen pro Jahr mehrere hunderttausende Bewerbungen, interviewen und testen zehntausende Kandidaten um dann 20.000 neue Mitarbeiten aufzunehmen. Bevor diese an Kunden-Projekten arbeiten, werden die Kandidaten dann noch durch ein sechsmonatiges Intensiv-Trainingsprogramm auf den Job vorbereitet. Das ist ein Benchmark, der seinesgleichen sucht. Das muss den Indern erst einmal einer nachmachen.

Heute ist Indien nicht mehr nur ein Billiglohnland zur Auslagerung einfacher Geschäftsprozess, sondern einer der attraktivsten Märkte der Welt. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es die einzigartige Kombination aus „cost, talent & market“. (VR Feroze, MD SAP Labs India)

Heute spielt bei Unternehmensbewertungen die Anzahl der Benutzer(!) oft eine größere Rolle als die Anzahl der Kunden oder die Höhe der Umsätze, insbesondere bei den digitalen Medien und sozialen Netzwerken. Daher darf man Indien als Markt nicht mehr ignorieren. Indien stellt beispielsweise die sechstgrößte Nutzergruppe in Facebook dar und vernetzt damit eine kaufkräftige urbane Mittelklasse. In den kommenden 12 Monaten wird Indien China als Land mit den meisten Mobilfunkbenutzern überholen. Obwohl indische Telekommunikationsunternehmen operativ nicht positiv sind, steigt ihr Börsenwert mit jeden Neukunden.

Innovationsprozesse sind in Indien nachweislich schneller als in Europa oder den USA. Nicht umsonst verlagern internationale Konzerne wie General Electric einen großen Teil ihrer F&E Abteilungen (meist die heilige Kuh aller westlichen Engineering-Firmen) nach Indien aus. Die Innovationen, die aus Indien kommen sind günstiger, besser und lösen Probleme der „emerging markets“ und eröffnen damit Milliardenmärkte: More (value) for less (money) for more (people).

Die Unternehmen, die Lösungen für den indischen Markt entwickeln, können weltweit alle Probleme lösen. Frei nach dem Motto „Made/Innovated in India – made for the world.“

In Indien werden oft Technologien übersprungen. Statt Festnetz, gleich Mobiltelefonie; Statt Internet am PC, gleich mobil am Smartphone surfen. Frei nach Rajnikanth, dem tamilischen Superstar: “Even if I come late, I come with the latest.”

(Wolfgang Bergthaler, aus dem globalen Innovations-Hub Bangalore)

Similar Posts:

Comments