Unternehmen & Märkte

Tschechisches Geschäft in Indien heute noch unschlagbar

Bata produziert und verkauft heute in Indien jedes Jahr 45 Millionen Paar Schuhe, die in 5 Werken gefertigt werden, in über 1200 eigenen Filialen und beliefert über 30.000 Händler im ganzen Land.

Bata, nicht Tata!

Bata ist eine der bekanntesten Marken Indiens – aber kaum ein Inder weiß, dass Bata ursprünglich aus Tschechien ist. Bata ist seit den 30er Jahren in Indien präsent und konnte ein gewaltiges Vertrauen aufbauen. 2010 zählte Bata zu den TOP 40 “most trusted brands” Indiens – noch vor Philips, Samsung und der State Bank of India.

Der Unternehmensgründer Tomas Bata startet 1894 im damaligen Österreich-Ungarischen Reich mit der Produktion von Schuhen. Er wurde durch den Aufbau seine Massenfertigungen auch als Henry Ford Osteuropas bekannt, zeichnete sich durch aber auch als innovativer Sozialunternehmer aus. Sein Credo war  Schuhe so günstig als möglich zu produzieren, so dass sie einer größtmöglichen Anzahl an Menschen leistbar waren. Was also vor 100 Jahren in Europa das Erfolgsgeheimnis (für Bata) war, ist jetzt in Indien immer noch gültig und für den Erfolg Voraussetzung, nämlich

  • hohe Qualität
  • zu niedrig(st)en Preisen;
  • Produkte für einen Massenmarkt;
  • ein riesiges Vertriebsnetz sowie
  • eine starke Marke;
  • Verständnis für den Markt mit langfristigen Zielen
  • soziale Arbeitsbedingungen.

Vielleicht kann Skoda in Bata Fußstapfen treten. Der tschechische Automobil-Konzern (mit deutscher Mutter) ist seit ein paar Jahren sehr aktiv in Indien und seine Fahrzeuge heiß begehrt.

(Wolfgang Bergthaler)

Similar Posts:

About the author

Wolfgang Bergthaler

Wolfgang Bergthaler ist seit 2004 mit Indien beruflich und privat eng verbunden. Als Entrepreneur, Berater und Blogger hat er Land und Wirtschaft von den spannendsten Perspektiven kennen gelernt.
Auf "Indische Wirtschaft" teilt er seine Erfahrungen, insbesondere zu den Themen IT Outsourcing, Tech Startups, Marketing und Vertrieb.

Leave a Comment